Und wie man es so nimmt...

27. März 2009
von Anne Fa

...ändern sich die Cosplaywünsche doch ständig!

Während ich vor einem halben Jahr noch der festen Überzeugung war, dass ich dieses Jahr definitiv Mew Purin und JunJun cosplayen werde, muss ich jetzt gestehen, dass Purin wohl erst nächstes Jahr kommt und ich lieber PallaPalla mache als JunJun.
Man kann im Leben eben nicht alles planen!
Zwar weiß ich schon seit zwei Jahren, dass ich dieses Jahr Cure Bloom mache und sitze mit mehr oder weniger großem Engagement an dem Cosplay, das langsam Form annimmt, doch welche My-Otome-Cosplaygruppen dieses Jahr folgen und inwiefern ich jetzt Sophie aus DoReMi und die zweite Version von Cure Rouge schaffen werde und schaffen will ist unklar.

Dafür habe ich jetzt aber Lust auf die Sommer-Schuluniform und das rosane Outfit von Nagisa aus Pretty Cure sowie auf zwei weitere Versionen von Yuuko aus Amaenaideyo.
Super Sailor Uranus ist teilweise schon zugeschnitten, obwohl das Cosplay erst für die Frankfurter Buchmesse geplant ist und ich habe mich zu Code Geass bekehren lassen, was jetzt dazu führt, dass ich dieses Jahr zwei oder drei Versionen von Kallen cosplayen möchte.

Ob Aka-Loli aus Saint October dieses Jahr noch was wird, das weiß ich auch noch nicht. Stoffe liegen da, Perücke ist fertig geschnitten, Motivation und Zeit allerdings Null.
Dafür gibt es mit Sicherheit aber ein Glücksbärchi (alles Anis, nicht Ani-samas Schuld!) zum Comicfestival im Juni.
Und Souseiseki werde ich sicher noch ein paar Mal anziehen. Vielleicht zu einem DCM-Vorentscheid (in der Hoffnung, dass ich nicht wieder kalte Füße bekomme!), vielleicht mit einer Gruppe, hoffentlich auch nächstes Jahr mit TukaLa als Kirakishou!

Es steht also alles noch ziemlich offen! Natürlich fühle ich mich meinen Gruppen verpflichtet und werde definitiv die Sailor Moon, DoReMi und Pretty Cure 5 Cosplays umsetzen, mache aber für alles andere noch keine feste Zusage. Haltet einfach Augen und Ohren offen und schaut mal, was so alles von mir kommt^^


Hier endlich auch mal von mir fertige Cosplaybilder und ein kleines Fazit!



Souseiseki aus Rozen Maiden - ein Cosplay, das ich liebe! Es war wirklich schwer und ich habe zuweilen sehr gelitten, weil es nicht einfach zu nähen war und ich mir teilweise die Haut zusammen mit dem Heißkleber abgezogen habe, was mir noch Wochen nach der Arbeit an Schuhen und Hut Schmerzen bereite.

Ich muss auch sagen, dass es nicht gerade sehr bequem ist und ich mit einigen Details unzufrieden bin, ich es aber im Großen und Ganzen doch sehr gerne habe.

Hassobjekte sind der Kragen (der müsste mehr am Hals anliegen!) und die Schuhe (die sind unbequem, sollten noch dunkelbraun werden und sehen in jeder Anime-Folge anders aus, so dass ich gut und gerne noch eine zweite Version von ihnen machen könnte).

Objekte der grenzenlosen Liebe sind der Hut, die Weste (auch wenn ich nur flach atmen kann, weil sie so eng ist!), die Perückenfarbe und die Puffhose! Der Spaßfaktor beim Nähen des Cosplays war sehr hoch, der Frustfaktor auch. Souseiseki ist außerdem das erste Cosplay, das komplett mit der Schneiderpuppe angepasst wurde!


Cosplay Nummer zwei, über das ich berichten möchte, ist Saki aus Pretty Cure Splash Star - ein reines Spaßcosplay, welches ich bereits letztes Jahr angefangen habe.

Es sollte eigentlich zur Yuki-Con fertig werden, doch da es diese gar nicht gab, wurde Saki eben auf dem CosDay in Frankfurt und auf der Leipziger Buchmesse getragen!
Der Rock besteht aus orangenem IKEA-Ditte, auf welchen die Streifen erst mit Stoffmalstift vorgezeichnet und dann mit ockerfarbener und dunkelbrauner Stoffmalfarbe ausgemalt wurden.

Das sandfarbene Oberteil mag zwar auf diesem Vergleichsbild nicht gelb genug aussehen, doch stimmt es mit der Farbe in der Serie überein.

Auch die Schuhe wurden eigens für dieses Cosplay weiß und rosa angemalt. Ich mag die Herzchen darauf, so süß!
Für die Schuhe musste ich nicht mal Geld ausgeben, da es sich hierbei um ein paar steinalte Leinenschuhe meiner Mutter handelt, die bei uns im Keller standen und zur Altkleidersammlung gebracht wären, wenn ich sie nicht herausgefischt hätte!

Die Tasche wurde spontan auf eBay gekauft und mit dunkelblauen Streifen (die waren vorher weiß!) übermalt und mit neuen Riemen versehen. Sie ist nicht komplett, aber ich mag sie so gerne, dass ich sie wohl auch im Alltag öfter tragen werde. Es ist echt praktisch, wenn man soetwas dabei hat, weil man so nie für Fotos die Taschen abstellen muss, sondern diese als nützliches Cosplayaccessoire mit auf Fotos haben kann!

Frustrationsfaktor bei diesem Cosplay ist gleich null, Spaßfaktor grenzenlos. Schwierig war lediglich, die Ärmel per Hand anzunähen und den Kragen manuell einzufassen (weil's schöner aussieht!), langwierig das Bemalen des Rocks.
Zufriedenheit definitiv 100%, hat auch etwas damit zu tun, dass der Charakter so ein sonniges Gemüt hat, dass ich mich richtig gehen kann in dem Cosplay^^

Zu Saki muss ich wegen meines Friseurbesuchs jetzt "Tschüss!" sagen, zu dem Cosplay aber nicht.
Wenn ich mal wieder nicht weiß, was ich anziehen soll, ziehe ich dieses Cosplay einfach in der Michiru Kiryuu-Version an, da ich dafür lediglich eine dunkelrote Perücke (vorhanden) und rote bzw braune (warum ist das auf jedem Screenshot verschieden?!) Kontaktlinsen brauche, sowie mir ihren roten Kristall basteln muss.
Denn, oh ja, Michiru und ihre Schwester Kaoru sind böse, sie wollen Saki und Mai töten! Aber weil Pretty Cure Splash Star so eine liebe nette Kleinmädchenserie ist, werden sie am Ende doch gut.


...
Und da wir vom Ende reden!
Vielen Dank, dass ihr bis hier gelesen habt!







Demnächst gibt es einen ausführlichen Bericht über Cure Bloom und Yaya!



2 Kommentare

  1. MajorKoryu sagt:
  2. Fertiges präsentieren mit Vorlagebild daneben sieht klasse aus, das war eine gute Idee von mir.

    Sakis Tasche passend zum Cosplay, sowas ist toll! Weil eben nix unnütz herumsteht, nix in der gegend herumliegt und man gepäckfrei aussieht. bei yami bacura könnte ich ja taschen innen in den mantel nähen *gg* wolle uhren kaufen?

     
  3. Oriko sagt:
  4. Ja, war wirklich eine tolle Idee von dir^^
    *schulterklopf*
    Nur habe ich manchmal soviel Zeug, dass ich gar nicht zum Präsentieren komme...
    Vielleicht kommt Sonntag oder Montag noch was über Tamayo und Kotaro, da ich am Sonntag endlich mal ein richtiges Shooting mache^^

    Ich glaube, ich würde bei jeder Schuluniform, die ich auf Conventions anziehe, mittlerweile eine Tasche passend dazu kaufen und bearbeiten^^
    Es ist einfach soviel einfacher, wenn man gerade unterwegs ist und nicht erst sein Gerümpel ablegen muss. Und Schuluniform mit Accessoires macht einfach mehr her als ohne, ja^^

     

Kommentar veröffentlichen