Vieles angefangen, nichts beendet

24. August 2009
von Lou

So, ich hab mal so ziemlich alles nicht(!) fertig, aber ich poste trotzdem.

Die wohl meiste Zeit ist bei meinen Talismanen draufgegangen, im Bild sieht man ziemlich gut den Detailgrad, zudem habe ich an der rechten Seite Bilder von dem Look beigefügt, den ich erreichen wollte. Das ganze entstammt der weißen Schaumplatte, diese ist von mir in kleine Augen, Kreise und Dreiecke zerhackt worden und mit einer übergroßen Nähnadel habe ich dann die Muster eingeritzt. Bei all dieses arbeiten ist der Dremel mein bester Freund geworden :3

All dies ist keineswegs im Anime, Manga u.s.w. zu sehen, ich habe dies schlicht und einfach erfunden um das Cos reichhaltiger zu machen, aber Ashura selber einen größeren und logischeren Charakter zu verpassen.

Ich habe hier inzwischen dutzende Minikreise liegen, die alle noch gemustert und bemalt werden wollen, also ende ist noch keines in Sicht.

Ungefähre Größe: Augen 6cm, Kreis 5cm, dreiecke 2cm

Die Hose ist die nächste Baustelle, ich habe sie noch einmal vollkommen neu genäht, habe mich aber zu geizig beim Stoff angestellt und muss jetzt ein bisschen jonglieren, dass das noch gut aussieht, aber sie ist auf dem richtigen Weg und der neue Stoff ist echt super :D

Im Foto sieht man den Vergleich zwischen alt und neu, an der neuen wird aber noch ordentlich gearbeitet, aber der Beinumfang bleibt so, wie er ist.


Ansonsten habe ich mal Fotos des Endoskeletts für den Schal gemacht, was ich demnächst noch verstärke, es ist wie eine primitive Wirbelsäule aufgebaut und funktioniert genau gegenteilig, an den Gelenken lässt sich dies nämlich gerade nicht verbiegen :D

Das Skelett bietet auch genug anknüpfpunkte zur fixierung und gibt die SIcherheit auf einen Formschönen Schal.








Ein neues Problem ist der Ashura-Beutel, das Gefängnis aus seiner

eigener Haut, in das er gesperrt wurde. Hier löst sich das Rätsel um das Küchensieb, davon habe ich den oberen Teil abgedremelt und nun ist nur noch eine Runde Grundfläche da, die den Beutel in Form und stabilisation halten soll.

Allerdings habe ich größere Probleme damit, den Beutel so zu machen wie im Anime, also prall, gut geformt, schön, rund.. bei mir siehts nicht besser aus als ne Alditüte…

Darum meine Frage an die fleißigen Blogleser (oder wie ich es intern nenne: „Meinen Jammereintrag an die kluge Frau Feder“): wie kriege ich den Beutel so, wie er soll? Es muss

nur mein Handy, Geldbörse und winzige andere Sachen, also nichts großes.

Achja, der Beutel ist nur Grob abgesteckt gerade, bis ich weiß, wie ich am besten nähe.

Gutgut, bis dann,

Rippi


PS: Um dies zu dem wohl Bilderreichsten Post im Blog zu machen, hier noch ein Nadelbaum, entstanden wegen eines Unfalls :3

1 Kommentar

  1. Feder sagt:
  2. Uhm.... also momentan ist ja das Problem das sich das Sieb so abzeichnet und den Schwerpunkt nach unten zieht.
    Ich würde den Schnitt vielleicht etwas bauchiger machen (Apfelsienen/Globen-Model) und dann die Tasche mit etwas unterfüttern, damit sich das Sieb nicht so abzeichnet. Dickes Volumenflies wäre gut, sehr dicke Vlieseline geht auch, aber Flies würde das ganze weicher und... runder machen in den Formen ohne steif zu sein. Hum... ich hab noch nie ne runde Tasche genäht. oO;

    Fufufuuuuuu~ die kleinen Talisamne im Messinglook sind übrigens toll. <3

     

Kommentar veröffentlichen