EDIT1: Ich hab einiges Vergessen, also hole ich es jetzt nach!


1256 Fotos – 3 Tage – ca. 14000 Leute, ja, das war die Connichi.

3 Uhr früh fing ich an durchs Haus zu schleichen, unter Bündelung aller Genialität hatten Koryu und ich die absolut tolle Idee gehabt, einen Zug um kurz nach 4 zu buchen, die letzten Sachen gepackt, fertig gemacht und eine tolle Zugfahrt samt ein wenig Schlaf gehabt.

Befremdlich dagegen war Kassel an sich, um 7:35 angekommen und im Logenplatz bei McDonalds sitzend, war nicht ein Anzeichen von der Nichi zu spüren. Nachdem wir das Datum überprüft hatten, waren wir uns etwas sicherer, einfach nur zu früh zu sein, trotzdem interessant, wie Kassel sich doch in 2, 4 und 72 Stunden verändern kann.

Dann ging eines der bedrückendsten Erlebnisse der Con los… das richtige fahren zum Hotel. Theoretisch keine Sache, aber die Stadt Kassel baut um, 6 Wochen lang, was man natürlich nur lakonisch und unübersichtlich beschildert. Eine Wanderschaft zum Hotel später konnten wir erstmal Peach abholen und eine Frau am Infoschalter, die selbst keine Ahnung hatte, mit unseren Fragen belästigen. Um kurz das ganze zu schildern: Katastrophale, versteckte, sowie neue Bushaltestellen mussten wir suchen, finden und konnten dann bequem uns im Hotel niederlassen, sind dann kurz bummeln gegangen und haben uns dann (ewig) umgezogen.

Ca. 35m Draht mehr auf den Knochen tragend ging es nun zur Nichi – allgemein ein toller Tag!

Erstaunlicherweise meckerten Koryu und Peach die ganze Zeit über die Themen, bei denen ich dachte, dass ich mich hätte beschweren müssen…

…beiden war zu heiß und Peach konnte nichts sehen, mir hingegen gings wirklich prächtig, unglaublich, wie bequem dieses Cos geworden ist!

Appropos Peach, Peach hat eine wunderbare Piratin namens Kyuubei gecosst, war echt cool und hat voll zum Motto und zum Parteiaufgebot gepasst und man konnte dank der Conpaketklappe sich ein wenig in ihrem Piratenschatten sonnen und sich ein wenig wie ihre Crew fühlen! :D
Pirates ho!


Samstag Morgen wars umgedreht, Ich war der schnellste, Peach 2te und Koryu hat eine Stunde unsere Fahrerin warten lassen, hoch leben Perlenketten!

Diesen Tag ging mir aber auch mein Schalkonstrukt, obwohl es nur ein 400g Draht-Baumwoll-Verbund ist, durch das ewige Schwingen stärker auf den Rücken als am Vortag, es ist aber auch nicht wirklich bequem gebaut, muss man dazu sagen.

Es gab eine ewig lang existierende Soul Eater Gruppe, die ich aber verpasst hatte, sowie ziemlich alles andere am Tage.. Dafür habe ich von Frau Nina und Frau Calli tolle Fotos gemacht! Auch wenn sie mich jetzt als „Der böse Mann“ bezeichnen, sind die Ergebnisse doch toll geworden.

Appropos, die wunderbare Tuti, die mich ebenso benannt hat, hat mir versichert, dass sie jetzt anstatt von purer Abscheu gegen mich nur noch ekel verspürt, in ca. 2 Jahren steht sie mir vielleicht Neutral gegenüber :D (Zur Erklärung: Ich hatte ein Bild von ihr unter einem Fakeaccount leicht kritisiert und jemand hat meinen Namen ausgeplaudert, ich hab mich, als wir uns trafen, auch entschuldigt und es tut mir leid.)

Hier die super Nina Collage mal:

Wie jedes Jahr war der Gamesroom keinen Blick wert. Er war immer zu voll! Jedoch hatten wir die total tolle Idee, dass wir einfach die Zeit nutzen, in der der Gamesroom leerer ist – die böse Killerspiel-Splatter-ab18 nach 22 Uhr Zeit. Allerdings gingen samt den süßen Spielen auch alle, die im Multiplayer Spaß gemacht hatten. Warum sind da 2 Resident Evil spiele? Ich mag zwar Resi, aber ich mag nicht alleine auf einer Con spielen.

Viel besser war der Go Bereich! Es war immer ein Platz zum Spielen vorhanden und Koryu und ich saßen mehrmals täglich, zum praktischen entspannen, dort und spielten.

Sonntag war auch cool, leider mit einem viel zu kleinen ET-Treffen, dass viele, trotz logischster Uhrzeit, verpassten, aber wir haben wie Rattenfänger noch einige Jünger eingesammelt und ein Schild aus purem AWESOME hergestellt. Wo es ist, weiß ich nicht, eigentlich wollte ich es mitnehmen.

Es war sehr schön, mal den gesamten Andersweltblog kennen zu lernen, besonders die wunderschönen Gesichtsausdrücke aller beteiligten haben mich erfreut - aller, bis auf Frau Calli. Frau Calli hat die wunderbare Gabe nie blöd zu gucken.

(wäre es nicht super als neuer Banner für ihren Blog?)

Mehr fällt mir nicht ein zum Tag, außer, dass wir viel mit den tollen Personen aus dem Andersweltblog gemacht haben, Mützen supi tolli sein können und dass Züge nie so fahren, wie sie sollten.

Eine endlich gelöste Problematik: Mein nächsten Cos! Ich stellte gewisse Ansprüche: Böse, Maskiert, Robe. Als erstes war mir Sevortarthe aus Angel Sanctuary als beste Wahl aufgefallen, nach nachforschungen merkte ich aber: Er hat einen Lappen an und daran kann man nichts ändern, ohne die Figur ad absurdum zu führen. Praktischerweise zeigte Koryu mir gestern ein Bild von einem Char, der alle Auflagen erfüllt ( ->Maskierter Wahnsinniger) und dazu auch noch ewig viel arbeit verlangt. Zudem kommt er aus der super tollen Spielereihe „Legend of Zelda“ zu der ich schon immer mal etwas Cossen wollte.

Ursupator Zanto ist demnach zu 90% Wahrscheinlichkeit mein nächstes Cos (10% nicht? Warum? Weil vielleicht in den Kommentaren eine noch viel bessere Idee steht, die noch besser passt und cooler ist)

Allerdings wollte ich ein Char mit einer Robe, deswegen verändere ich den Rücken Zantos ein wenig, es wird länger, schöner und schwieriger.

Angepeiltes Ziel ist natürlich die LBM, allerdings könnte es länger dauern, da hier wirklich viel Arbeit nötig ist, deswegen: As soon as possible. Eine der schwierigen Fragen ist schon: Was nehm ich für einen Schwarzen Stoff? Ich brauche ziemlich viel davon, habe aber vor möglichst wenig Geld auszugeben und will keine simple Baumwolle nehmen. Vielleicht finde ich in Amsterdam einen schönen Stoff… klingt zweideutig.

So weit von mir,

Rip

Tellu fertig

24. September 2009
von MajorKoryu


Jetzt habe ich mein "Hauptgruppenelement" fertig. Tellu oder im deutschen Telulu kommt von Tellurit, TeO2 oder so. Tellur ist daher als Hauptgruppenelement gemeint.

Angefangen hab ich mit einer platinblonden Kalz-Perücke, die sind schön dicht und meine andere lange Kalzperücke hatte kein Krissel am Ansatz. Außerdem gefiel mir die Haarstruktur immer sehr gut.
Nun der Schock: Diese Perücke steht mir erstens keineswegs und zweitens hat sie im oberen Bereich doch Krissel am Ansatz. Das ist schwer zu färben... Da aber der Rest meiner Erwartungen erfüllt wurde, hab ich trotzdem damit weiter gearbeitet.


Dann geht man schön in den Boesner, kauft einen Copicnachfüller in grün und färbt los. Aber was wäre Cosplay ohne Idiotenaktionen wie auf der bedruckten C+A-Tüte Haare färben und die ganze Druckerfarbe auf die Haare raufmachen? Nun hab ich Regenbogenhaare.




Mit etwas Nagellackentferner hats dann doch ganz gut geklappt, die blauen und roten Stellen wieder rauszumachen. Und nach einem ganzen Abend in der kalten Garage Haare färben hatte ich dann auch die perfekte Emeraude-Perücke! Nunja, nicht ganz perfekt, da sie doch etwas kürzer ist.
Außerdem hatte ich inzwischen schon meinen lustigen Rock aus diesem scheiß Taft genäht (nie wieder!) und ein paar Meter Perlen aufgefädelt.
Die doofe Tresse dort schließt die Perücke außen rum einmal ab. Aus weißen Extensions, die von Yami Bacura übrig waren. Ich mag die Haare nicht, die sind strohig und drahtig.

Die Zöpfe hab ich im Zicksack hochgestylt und mit Heißkleber fest gemacht. Ich war der Meinung, die Stümpfe werden dann zu fett, im Cosplayzirkel versicherte man mir, dass es nicht der Fall sei. Wer hatte Recht? Ich. Ich hab die Bommel extra groß gemacht und sie haben NICHT auf die Stümpfe gepasst! Ich musste die noch abschnippeln und der eine Bommel musste nun schief rauf. Einige Haare sind nun auch wieder rausgerutscht. Was ne Duli-Aktion. Hat auch keinen Spaß gemacht, ebenso das Bommel basteln und bekleben.
Bei dem schwarzen Kleid habe ich den Reißverschluss 3 mal einnähen müssen. Und die Ohrclips gefallen mir auch nicht. Die sind schräg und schlecht bemalt.
Die Perücke klappt hinten immer noch, sodass sie mit speziellen Nadeln bepinnt werden muss, damit sie hält.
Und diese Beulen! Beim Foto links von der Perücke sieht man, dass zwischen Ohr und stumpf eine fette Beule ist. Das ist passiert, weil die Perücke an der Stelle für Minbari gebaut ist, die ihre Ohren 5 cm weiter unten als Menschen haben. Nun hatte ich sie absolut passend an den Kopf gepinnt und gestylt und mit Entsetzen feststellen müssen, dass meine Ohren viel weiter oben sind, sich die Haare dadurch beulen. Args... Habs dann mit den kleineren Bommeln etwas nach hinten gedrückt, aber wirklich weg ists leider nicht.

Beim Zusammenknoten der Perlenschnüre bin ich dann halb wahnsinnig geworden. Das wollte und wollte einfach nicht so wie ich das wollte. Nun musste ich eine Notlösung machen und statt der Ringe um die Arme musste ich die Schnüre am Hals festbinden lassen. Das ist nicht original, aber es hält immerhin. Manchmal geht mir die Physik echt auf den Sack.

Was ist aber wirklich cool geworden finde, ist der Stern. Rippi hat ihn mir gemacht, ich hab ihn bemalt und dann hab ich den Trick meines Studienkollegen für Star Trek Kommunikatoren benutzt. Der macht sowas mit Magneten und Geld fest und somit kann man den Stern jetzt original wie im Anime abnehmen und genau so schnell auch wieder ranmachen.

Fazit: Ich finds ganz nett geworden, es ist endlich mal was Grünes, aber es ist keine 100%, weil ich einfach duli bin und es hat mich bei Zeiten maßlos geärgert. Außerdem darf ich nicht zunehmen, dann pass ich nämlich nicht mehr rein XD Das ist auf den mm gemacht.

Am Rande: Es hat mich zwischenzeitlich so sehr geärgert, dass ich überlegte: "Wenn es mir nicht steht und ich es wirklich scheiße finde, dann kann ichs ja immer noch verkaufen. Aber ich mach das jetzt erst zuende!" Besonders die Perücke ätzte mich an und dass meine Beine so abgehackt aussehen (siehe Testbild, wo ich weiße Socken trage. Mit den Schuhen zusammen sehen die Beine aber wieder länger aus)