Hallo mal wieder^^

Mir geht es heute echt gut - und das nur, weil ich dieses Wochenende überaus produktiv war. Natürlich trauere ich dem fehlenden Schlaf und Zocken (nur 3 Tage "Harvest Moon: The Tale of two Towns" gespielt, anstatt 4-6, mein Zeitpensum T__T") nach, aber da ich echt abartig viel geschafft und dann sogar noch den Keller geputzt habe, bin ich echt zufrieden mit mir und der Welt X3

Aber ganz von vorne!


Da Cosplay nicht nur aus einem Kostüm und hübsch aussehen besteht, sondern ganz viel "Play" drinsteckt, darf natürlich auch die passende Waffe nicht fehlen, um angemessen posieren zu können. Die Waffe - hier der so genannte Love Guitar Rod - ist fast auch der einzige Grund, warum ich "Suite PreCure" cosplayen möchte. Die Outfits dieser Season sind zwar unglaublich hübsch und der Traum eines jeden kleinen Mädchens, doch mangelt es der Serie an wirklich guten Charakteren, bei denen ich nach 20 Sekunden sagen könnte "DIE muss ich cosplayen!".
Blau und Lila sind nicht so ganz meine Farben, schon gar nicht in der Kombination mit gelben Augen, aber all dies gerät in den Hintergrund, wenn ich nur an die Rockstar-Aura von Cure Beat kenne, die durch ihre Posingmusik und die Waffe zu Stande kommt (und ein kleines bisschen so idiotisch wie ich ist Seiren/Ellen/Beat ja auch), denn auch in mir steckt ein kleiner Rockstar, der nach oben strebt.

Jetzt denkt man sich natürlich: "Pretty Cure! Die Serie strotzt doch nur so vor Merchandising-Artikeln, warum kaufst du dir nicht einfach die Waffe?", doch ist die Antwort darauf ein kleines Dilemma, das ich euch am besten beschreiben kann, wenn ihr euch mal folgendes Bild anseht:


ZWERGENWAFFE!

Sehen wir es positiv: Endlich bin ich mal nicht zu klein, sondern zu groß! Ich könnte die Waffe als Ukulele benutzen, aber das würde doch recht albern aussehen und nicht gerade zur erwünschten Rockstar-Aura beitragen.

Somit ist also klar, dass der Love Guitar Rod nur selbst gebaut werden darf! Und weil ich so ein lieber Mensch bin und außerdem mein Ego ein bisschen beweihräuchern lassen will, werde ich euch nun anhand einiger Bilder zeigen, wie diese Waffe entsteht. Vielleicht lernt ihr ja etwas dabei. Oder nölt rum, dass meine Herangehensweise total falsch ist und gebt mir Tipps, wie ich in Zukunft Cosplaywaffen besser aufbauen kann <3

Freitag Abend, 9. Dezember 2011: Pappe, Klebeband und noch mehr Pappe!
Ich entschuldige mich hiermit für die wirklich schlechte Qualität der Fotos.
Zu meiner Verteidigung kann ich nur sagen, dass ich im elterlichen Keller war (wo sonst könnte man auch rumsauen, ohne dass es jemanden stört!) und weder Digitalkamera, noch Maus dabei hatte. Ergo sind die Bilder mit der Webcam entstanden und oftmals meine haarigen Arme (XD) zu sehen!




Pappe hat man immer! Pappe ist billig und wird meistens als Müll weggeschmissen. Dabei ist Pappe so toll! Man kann sie prima als Grundform benutzen. Hierfür mussten Geschenkpapier- und Teppichrollen, sowie ein Kalenderrücken sterben, aber keine Kuscheltiere! (Dafür wurde aber ein altes Wattekissen teilweise entleert, um der hohlen Rolle innere Festigkeit zu verschaffen.)
Man schneidet also die Formen zu und lässt ordentlich Pappe um die Kontur stehen, die man dann einschneidet (immer kleine Dreiecke rausschneiden) und nach oben klappt. Das zweite Teil kommt spiegelverkehrt darauf und schließlich wird alles mit Paketklebeband fixiert.
(Ich vergrößere die Referenzbilder auf dem Bildschirm immer gerne auf Lebensgröße, damit ich nachmessen kann, wie die Teile werden sollen. Einfach, aber effektiv!)

Damit ich die Waffe multifunktional lassen kann (Cure Beat benutzt sie sowohl als defensive Gitarre, als
auch als offensiven Zauberstab)
, wurden die Röhren so gewählt, dass der Durchmesser der Herzkorpus-Rolle größer ist als der des Griffs. Und natürlich wurden die Rollen vorher flachgeklopft, da auch das "Original" nicht rund ist.

Die nächsten Schritte wurden auf Grund ihrer Schleimigkeit nicht dokumentiert. Jetzt wurde nämlich Tapetenkleister angerührt und reichlich alte Papierfetzen auf die Pappkonstruktion geklebt - und mit schmutzigen und pappigen Fingern kann man echt schlecht Fotos machen!

Hiermit oute ich mich: Die Papierfetzen sind alte Fanfictions, die ich zwischen 2002 und 2006 ausgedruckt und gelesen habe! Löbliche Geschichten von major, ssjumi, silverstar-aanti, [[pandorasbox]] und meiner Wenigkeit, die mich teils zum Schmunzeln (Major und Umi!), teils aber auch zum peinlichen Erröten bringen (nichts gegen meine tolle Mary-Sue!), während ich sie mit der Schriftseite nach unten in meine Cosplaywaffen einbaue. Ha, und ihr könnt nichts dagegen tun, dass Teile von euch in meinen Cosplays stecken >XD

Nebenbei wurden "alte" Cosplaywaffen (Hikarus Schwert aus Magic Knight Rayearth und Schwertkönig Jesso aus Silent Möbius) mit Gesso überzogen. Einen schlechten Wortwitz sparen wir uns an dieser Stelle!
Gute Nacht!

Samstag, 10.12.2011: Wir schleimen die ganze Nacht bis morgen früüü~h!



Wer findet die Unterschiede zwischen den beiden Bildern? Mal abgesehen von dem haarigen Arm wurden auf dem unteren Bild die Spitzen von Jesso und der Herzkorpus des Love Guitar Rod mit Pappmaché versehen.
Pappmaché ist toll.
Kann man schön draufspachteln und dann sind die Grate alten Fanfictionpapiers verschwunden. Dann noch schön die Finger befeuchten und weiter drauf rumschleimen, bis es richtig glatt sind. Und schließlich trocknet alles - bis Sonntag früh.

Und guckt mal, was noch passiert ist: Aus drei Cosplaywaffen in Arbeit wurden plötzlich vier! Der Bogen für Aka-Loli aus Saint October wurde aus erwärmtem Plastikrohr, Toilettenpapierrollen, einer Styroporkugel, zwei Gardinenringen, etwas Draht, etwas Aquaristikschlauch und natürlich Paketklebeband vorgeformt.

Ich bin mir sicher, dass spätestens jetzt bei _kamui_ der Aufschrei "Bauschaum" erfolgen würde, doch formulieren wir es einmal so, wie ich es als angehende Kunsthistorikerin tun sollte:
"Ich ziehe die Plastik der Skulptur vor!".
Skulptur = Rausnehmen.
Plastik = Aufbauen.

Heißt also, dass ich einmal versucht habe, mit Bauschaum zu arbeiten und kläglich daran gescheitert bin, weswegen ich jetzt lieber allerhand Müll zusammenpuzzele und dann durch Papierfetzen und Kleister die Form einarbeite. Und bei
"Kleinplastiken", wie ich sie mache, eignet sich mein Konzept wirklich hervorragend X3

Da ich der Perücke einen Extraeintrag widme, sobald sie vorzeigbar ist, machen wir nun einen Zeitsprung zum Sonntag!

Sonntag, 11.12.2011: Nach der Sintflut ist vor dem Aufräumen!

Immer noch viel zu tun!
Noch mehr Gesso!
Ich habe vier Stunden rumgewerkelt und dann endlich mal den Keller geputzt. Der hellblaue Acryllack riecht nach guten Erinnerungen. 2007, Mermaid Melody Pichi Pichi Pitch, erinnert sich noch jemand?


Auf dem unteren Bild seht ihr das Schulterteil für Hikaru. Das war letztes Jahr mein Probeteil, weil ich noch nie mit Pappmaché gearbeitet habe. Da fehlt jetzt noch der Schmuckstein (aus tollem Gießharz - meinen Ratgeber dazu findet ihr hier: Klick mich hart!) und das Goldband, aber wenigstens ging es mal voran. Und natürlich der mit Fanfictions überzogene Bogen für Aka-Loli. Bei nächster Gelegenheit ist die Spitze vom Love Guitar Rod dran und dann wird so viel Pappmaché angerührt, dass ich beide Sachen fertig machen kann. Nicht, dass mir vor lauter Ablenkung wieder die feuchte Masse in einer Tüte verschimmelt, wenn ich jetzt schon mit dem Spachteln des Bogens begonnen hätte, bevor ich dazu komme, die Grundform der Spitze zu modellieren!

Natürlich sieht der Love Guitar Rod noch nach nichts aus, aber wie sagt man so schön? "Gut Ding will Weile haben!" Schritt für Schritt werden dann aus Moosgummi und allerhand anderen Materialien die ganzen Kleinteile angefertigt und aufgeklebt / lackiert.
Wann will ich Cure Beat nochmal anziehen? Connichi 2012! Bis dahin sollte ich doch fertig werden^^

DIESER WEBLOGEINTRAG WIRD ERWEITERT, SOBALD ES ETWAS NEUES GIBT!

Vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren <3

1 Kommentar

  1. Anonym sagt:
  2. Hello just wanted to give you a briеf
    hеads up and let yоu knoω a fеw of the images аrеn't loading properly. I'm not surе why but I think its a linκing issue.
    I've tried it in two different browsers and both show the same results.

    Feel free to surf to my blog post; Homepage des Autors besuchen

     

Kommentar veröffentlichen